Kombucha & Wasserkefir: Gärgetränke selber machen

Kombucha & Wasserkefir: Gärgetränke selber machen

Kombucha & Co. gibt es in bunten Farben abgefüllt in Flaschen im Laden. Was wenige wissen, das Kultgetränk kann man auch zuhause selber brauen. Es ist wie bei vielen Dingen: Selbstgemachtes schmeckt oft besser. Nicht nur Kombucha kannst du selber machen, sondern auch Wasserkefir. Wir haben beides ausprobiert und nun leckere Erfrischungen für den Sommer im Kühlschrank. Und bei der Kombucha-Herstellung ist sogar ein kleines Wunder passiert.

Kombucha-1

Kombucha-5

Kombucha-2

Gärgetränke selber machen: Kombucha

Um Kombucha (2 Liter) selber zu machen, brauchst du zunächst ein paar Utensilien:

Ingredients

  • 1 Kombucha-Pilz mit Ansatzflüssigkeit
  • 1 großes Glas (Fassungsvermögen 2 Liter)
  • 15g Tee
  • Knapp 2 Liter heißes Wasser
  • 200g Zucker
  • Flaschen zum Abfüllen
  • 1 Sieb
  • 1 Trichter
  • 1 Stofftuch

Kombucha selber machen: Unsere Video-Anleitung

Directions

  1. Zunächst kochst du 2 Liter Tee mit deiner bevorzugten Sorte. Dies kann eine grüner Tee sein, ein schwarzer oder aber auch ein Früchtetee. Den Tee lässt du abkühlen. Als nächstes fügst du den Zucker hinzu und rührst gut um, ca. 80g und 100g pro Liter Tee – wie es dir schmeckt. Als Zucker eignet sich am besten Vollrohrzucker oder normaler Rohrzucker.
  2. In der Zwischenzeit füllst du den Kombucha-Pilz mit 200ml Ansatzflüssigkeit in das große Glas, das als Gärgefäß dient.  Ich habe mir den Pilz und ein Starter-Set bestellt, sodass ich gleich alle Utensilien, die ich für die Kombucha-Herstellung benötigte, zur Hand hatte. Wichtig: Der Pilz sollte keinesfalls mit Metall in Berührung kommen.
  3. Nun füllst du den abgekühlten Tee vorsichtig ebenfalls in das Gärgefäß. Wichtig: Niemals den heißen Tee mit dem Kombucha-Pilz in Kontakt bringen. Der Teepilz sinkt nun entweder an die Oberfläche oder bleibt unten im Glas. Das ist beides völlig in Ordnung. Das Glas schrauben wir nicht zu, sondern decken es mit einem feinen Baumwolltuch gut ab, denn für die Kombuchaproduktion benötigt der Pilz Sauerstoff. Daher solltest du auf keinen Fall einen fest verschlossenen Deckel auf das Glas schrauben.
  4. Das mit dem Baumwolltuch abgedeckte Gärgefäß kann nun an einen Ort gestellt werden, der Zimmertemperatur hat und wo es möglichst nicht bewegt werden muss. Bei uns hat sich in den folgenden Tagen eine dünne Membran auf der Teeoberfläche gebildet – das ist völlig normal. Mit der Zeit wurde daraus sogar ein zusätzlicher, kleiner Teepilz. Was für eine Überraschung!
  5. Nach 5-6 Tagen Gärung ist der Kombucha fertig und ein prickelndes und fruchtiges Getränk. Die Pilzkultur darf auch länger arbeiten und macht den Kombucha mit jedem Tag etwas sauerer. Wenn man Kombucha selber macht, kann man auch selbst entscheiden, wann er fertig ist. Dann füllst du ihn in eine saubere Flasche ab.
Wenn du noch einmal Kombucha selber machen möchtest, solltest du ca. 100-200 ml von deinem Kombucha als Ansatzflüssigkeit für das nächste Mal aufbewahren. Den Teepilz hast du ja schon. Ihn kannst du vorsichtig lauwarm abspülen, in der Ansatzflüssigkeit aufbewahren und erneut verwenden. Wichtig ist, das Gärgefäß und die Flaschen gut zu reinigen, allerdings ohne, dass später Spülmittelreste im Gefäß vorhanden sind.

 

Kombucha-3

Kombucha-4

 

 

Gärgetränke selber machen: Wasserkefir

Zum Wasserkefir selber machen, brauchst du diese Utensilien:

Ingredients

  • Für 1 Liter selbst gemachten Wasser benötigst du:
  • 30g Wasserkefir-Kristalle
  • 1 große Flasche oder ein Glas als Gärgefäß (Fassungsvermögen 1 Liter)
  •  80g Rohrzucker oder Vollrohrzucker
  • Trockenfrüchte nach Belieben
  • Ein paar Zitronenscheiben
  • Flaschen zum späteren Abfüllen
  • 1 Sieb
  • 1 Trichter
  • Evtl. Frischhaltefolie

Wasserkefir selber machen – Unsere Videoanleitung

Directions

  1. Zunächst füllst du das Wasser in dein Gärgefäß und verrührst den Zucker darin. Am besten eignen sich für Wasserkefir Rohrzucker oder Vollrohrzucker. Nun kannst du die Wasserkefir-Kristalle hinzufügen, ohne die Flüssigkeit, in der sie transportiert wurden. (Ich bestelle den Kefir immer hier im Internet.) Dann füge ebenfalls die Zitronenscheiben und Trockenfrüchte hinzu. Je nachdem, welche dir schmecken, können das Goji-Beeren, Datteln, Rosinen oder andere sein. Ich habe mich für Feigen entschieden. Die Trockenfrüchte sind wichtig beim Wasserkefir selber machen. Denn sie liefern den für die Wasserkefir-Produktion benötigten Stickstoff. Außerdem geben sie dem Gärgetränk einen interessanten Geschmack.
  2. Nun kannst du das Gärgefäß verschließen, entweder mit einem Deckel oder mit etwas Frischhaltefolie. Es ist wichtig, das Gefäß gut zu verschließen, damit die Wasserkefir-Kultur nicht von fremden Keimen befallen wird. Stelle den Behälter mit dem Kefir an einen warmen Ort, ideal sind etwa 24 Grad Celsius. Schon nach 1-3 Tagen ist der selbst gemachte Wasserkefir fertig! Je länger er steht, desto weniger süß schmeckt er. Er wird immer bitterer und saurer. Dein Kefir enthält jetzt Kohlensäure und schmeckt besonders gekühlt sehr erfrischend. Filtere den Kefir mit dem Sieb, so dass nur die Kristalle zurück bleiben. Diese kannst du abspülen und für neuen Wasserkefir verwenden.

Wasserkefir-1

Gärgetränke zuhause herzustellen ist nicht schwer, wenn du einmal das richtige Equipment hast, wie ein großes Gärgefäß, Flaschen zum Umfüllen und natürlich den Teepilz für den Kombucha oder die Wasserkefir-Kristalle. Prost!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*