Edeka #issso – Kampagne für bewusstes Essen

Edeka #issso – Kampagne für bewusstes Essen

Anzeige. Irgendetwas in den Mund stecken, um möglichst schnell satt zu werden. Ist das der Sinn des Essens? Ja, meinen viele, die ich gefragt habe. Ich finde, nein.

Wenn man sich bewusst macht, dass unser Körper aus dem besteht, was wir da in uns hinein stopfen. Möchtest du ein Frühstücksbrötchen, ein Teller Spaghetti und ein Hamburger sein? Vielleicht noch gemischt mit Kaffee und Fanta? Lieber nicht. Die kleinste Einheit unseres Körpers, unsere Zellen, sind aus diesen Nährstoffen aufgebaut, die wir ihnen geben. Unsere Organe funktionieren nur so gut, wie unsere Zellen sie versorgen. Wir müssen ihnen alles geben, was sie zum Funktionieren brauchen. Mehr noch, was sie brauchen, um besonders gut zu funktionieren. Nur so bleiben wir gesund und können ein glückliches Leben führen.

Leider vergessen wir zwischen Schule, Uni oder Arbeit und dem alltäglichen Wahnsinn oft, wie wichtig es ist, sich mit lebendiger Kost zu ernähren. Lebensmitteln, die unserem Körper gut tun und ihm neue Lebensenergie geben. Nicht nur dem kurzen Zuckerkick oder das Kohlehydrate-High. Lebendige Nahrung ist frisches Obst und Gemüse, das wir kurz nach der Ernte verspeisen können. Sprossen, mit ihren vielen Spurenelementen. Nüsse und Samen voller Power! Und nicht nur den Fast-Food-Fertig-Zeugs, weil es so bequem ist.

In diesem Zusammenhang hat mich ein neuer Online-Clip von Edeka überrascht. Darin geht es um einen kleinen Jungen, der sich nicht mit dem Ernährungs-Einheitsbrei zufrieden geben möchte, den alle anderen in sich hinein stopfen. Dabei geht es ihnen nicht besonders gut. Er bewundert die Vögel, die voller Kraft am Himmel fliegen. „Wie machen die das nur?“, fragt er sich. Er beobachtet sie dabei, wie sie Beeren verspeisen. Und er stellt sich gegen die als „normal“ geltenden Ernährungsgewohnheiten und nimmt sich die gesunden Vögel als Beispiel. Fortan isst er auch Beeren, und es geht ihm wunderbar.

Was für ein schöner Appell an uns alle, uns für unsere eigene Ernährungsform zu entscheiden, die uns gesund und glücklich macht. Auch, wenn viele Menschen in deiner näheren Umgebung deine vegetarische oder vegane Ernährung „unnormal“ finden und sich verständnislos zeigen. Auch wenn du Widerstände überwinden musst. Wähle du deine Nahrung nach den Kriterien aus, die dir selber wichtig sind. Das kann sein, dass keine anderen Lebewesen bei der Herstellung deines Essens leiden müssen. Das kann sein, dass du kein mit Pestiziden und Düngern versetztes Gemüse kaufen möchtest. Oder es kann sein, dass du rohköstlich Essen möchtest. Alles das ist erlaubt und nicht nur gut für dich, sondern auch alle anderen Lebewesen auf diesem Planeten.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*